Alizarin’s Journal

In einer Wühlkiste auf dem Düsseldorfer Bücherbummel stiess ich auf ein Comic, das nicht nur hervorragend aussah, sondern auch sehr Unknown Armies tauglich schien: „Alizarin’s Journal“. Glücklicherweise war es die Ausgabe Nr. 1 und nicht irgendwas aus der Mitte einer nichtendenwollenen Reihe. Als ich es zuhause las, wurde meine Hoffnung bestätigt: tolle Zeichnungen, mitreissende Story, Urbaner Horror vom Feinsten gezeichnet von einem Könner des Genres Matt Busch (Witchblade, Star Wars).

Und dann die kalte Dusche: das war die erste und letzte Ausgabe.

Zwar hat Matt auf seiner Website noch einen Trailer, aber der Download geht ins Nichts. Bei Interviews kann man lesen, dass Matt vorhatte, das Comic verfilmen zu lassen, aber die Nachricht war von 2001 (Das Comic in meinen Händen von 1999).

Aber um was geht’s in dem Comic überhaupt?

Es geht um Alizarin McKinnely, einer Parapsychologin, die Studien alter Kulturen betreibt und deshalb die Welt mit ihrem Meerschweinchen Bunky bereist. In ihrem namensgebenden Tagebuch schreibt sie ihre Erfahrungen mit der Welt des Übernatürlichen auf.

Die Geschichte beginnt mit dem Mord an ihrem Bruders Cadmium (woher die Liebe ihrer Eltern für die chemische Namensgebung kommt, ist unbekannt). Ihm wurden im Schlaf die Augen entfernt, doch als sie nach seiner Beerdigung nach Hause kommt, findet sie einen Brief in seiner Handschrift mit den Wort „Danke“, seiner Unterschrift und einem seltsamen Zeichen. Währenddessen werden die anderen Mitspieler in diesem übernatürlichen Thriller vorgestellt: Destiny, Alzarins beste Freundin und Tarotkartenleserin, Scott, paranormaler Detektiv, Andrea, dessen Assistentin und Mitch Meyer, einem Professor für Parapsychologie an der Universität von Massachusetts… und natürlich Bunky, das Meerschweinchen.

Man merkt das Potential und deshalb versuchen wir hier im Blog und im Forum mal ein Szenario daraus zu basteln. Also im Juli beginnen wir mal die ersten Ideen dafür zu sammeln, um so nach und nach ein klassisches UA-Szenario zu erstellen, das wir dann im Blog veröffentlichen.

Geht doch einfach mal auf Matt Busch’s Seite und lasst euch von den Zeichnungen inspirieren…

 

Link zum Forum.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen