Alptraumhafte Intermezzi 1

Die Charaktere betreten einen verfallenen Raum. Das Dach ist eingestürzt und die Dachträger sind tief ins Erdreich und den darunterliegenden Keller eingebrochen. Ein kratzendes Geräusch ist schwach zu vernehmen. Jeder der mutig genug dafür ist, kann in den lichtleeren schmutzigen Raum hinabschauen und erkennt etwas kleines Bleiches, was sich fast außerhalb des Sichtbereiches bewegt. Bemüht man sich um etwas mehr Licht, so kann man beispielsweise im Schein einer Taschenlampe Umrisse von Teilen einer menschlichen Leiche erkennen, die unter einem dieser Pfeiler liegt. Zerquetscht bis auf einen Arm, der aus dem Staub herausragt und langsam den Staub aus dem Boden kratzt als ob es sich damit aus seiner Lage befreien möchte. Die Finger sind nur noch blutumkrustete Stümpfe, bis auf die Knochen freigelegt. Die Bewegung verläuft schmerzhaft langsam und es ist zu erkennen, dass sie immer wieder entlang der selben einige Rinnen verläuft. Seit wie vielen Jahren oder gar Jahrhunderten das Wesen versucht sich zu befreien, lässt sich nicht erahnen.

***

Einer der Charaktere hat die Angewohnheit zu rauchen. Plötzlich müssen er erkennen, dass er anstelle des erwarteten Glimmstängels einen verfaulenden, verschmort riechenden Mittelfinger im Mund haben. Wenn er ihn angewidert ausspuckt, kommt er mit einem widerlich platzenden Geräusch  zum Liegen. Als er versucht seinen Mund von dem übelerregenden Geschmack zu befreien, bemerkt er, dass etwas in seiner Kehle sitzt und wird die nächsten Minuten damit kämpfen, einen Reihe von angebrannten Fingernägeln schmerzhaft auszuhusten.

***

Die Charaktere treffen auf die Leiche einer Frau ohne Kopf. Als sie sie untersuchen, richtet diese sich urplötzlich auf und schafft es mit übermenschlicher Kraft, den Kopf eines der Anwesenden von dessen Rumpf zu reißen und ihn sich aufzusetzen. Die Augen öffnen sich und das Wesen beginnt mit der Stimme des ursprünglichen Besitzers wie wahnsinnig zu schreien.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen