Are You Experienced?

 

Vor 45 Jahren, im Mai 1967, wurde das Debutalbum der „Jimi Hendrix Experience“ veröffentlicht.  Are You Experienced?, so der Titel, schlug im Okkulten Untergrund und in der Musikwelt wie eine Bombe ein. Tief in der schwarzen Musiktradition von Rock, Gospel, Blues und Soul und ebenso tief im Voodoo verwurzelt, reicherte Jimi Hendrix seine Kompositionen mit bis dahin noch nie gehörten, abgefahrenen Klängen an und schuf so Sounds ausserhalb der Realität. Er experimentiert mit Lautstärke, Feed-back und verschiedenen ausgefallenen Spezialeffekten, und schaffte es, das gesamte Klangpotenzial seines Instruments zu entfesseln. Produziert wurde das Album in den De Lane Lea Studios in London, was viele im Okkulten Untergrund hellhörig machte.

Major Jacques De Lane Lea, ein französischer Geheimdienst-Attaché im Diensten der britischen Regierung, gründete im Jahr 1947 die Studios, um englische Filme ins Französische zu synchronisieren. Die Studios wurden den Bedürfnissen des Marktes entsprechend adaptiert und in den 1960er und 1970er Jahren auf mehrere Standorte erweitert. Natürlich gehörte das Studio zu den Besitztümern der britischen Freimaurern.

Dem Studioalbum vorausgehend waren die Ereignisse um den psychedelischen Kampf zwischen der „United Grand Lodge of England“ und den Drogenyogis der King’s Road in Chelsea und aus der Westbourne Park Gegend. Jimi geriet mitten zwischen die Fronten.

Die englischen Freimaurer schafften es damit zwar nicht wie geplant, das ebenso okkult wertvolle Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Bandder Beatles vom Platz 1 der britischen Charts zu vertreiben, aber die Narcoalchemisten nahmen einen schweren Schlag.

 

Am 18. Juni 1967 trat Hendrix mit seiner Band auf dem Monterey Pop Festival auf, wodurch seine Popularität nochmals gesteigert wurde. Bekannt wurde der Auftritt auch dadurch, dass Hendrix am Ende nach dem neunten Song Wild Thing seine Gitarre verbrannte. Er selbst äußerte sich dazu:

 „Als ich meine Gitarre verbrannte, war das wie ein Opfer. Man opfert die Dinge, die man liebt. Ich liebe meine Gitarre.“

Eigentlich war dieser Akt Hendrix einzige Möglichkeit, sich mittels eines Voodoozaubers, den er vor der ganzen Welt vollführen konnte, aus den magischen Fängen der Grand Lodge zu befreien.

 

Das Album wurde schliesslich in den USA und Großbritannien mit unterschiedlichen Songs veröffentlicht. Für die amerikanische Fassung ersetzte man die Titel Red House, Can You See Me und Remember durch die Singles Hey Joe, Purple Haze und The Wind Cries Mary und stellte die Reihenfolge um. Damit wurde die Magie vollständig aus dieser Version verbannt.

 

 

Die Magie des Jimi Hendrix lebt auch heute noch im okkulten Untergrund fort:

Kiss the Sky, ein starkes Artefakt

Kiss the Sky ist ein kleines Amulett, das aus einem ausgebleichten Gitarrenpick mit einem Loch besteht, dass an einer rostigen Gitarrensaite aufgehängt ist. Pick und Saite gehörten dem legendären Jimi Hendrix, der sein letztes Konzert damit bestritt. Solange jemand das Amulett um den Hals trägt, erhält er die Fertigkeit „Cooles Gitarrensolo spielen“ auf 50%. Ist jemand arrogant genug, die Gitarre mit dem Pick zu spielen, so steigt seine Fertigkeit auf 90% an. Jedoch wird er einige Stunden nach Mitternacht tot aufgefunden, wobei die Todesumstände niemals geklärt werden

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen