Ausgebrannt

Derzeit konsumiere ich Unmengen von Comics, darunter Klassiker wie:

– Sandman
– Preacher
– The Boys
– Watchmen
– Conan
– Fables
– The Red Star
– Warhammer 40K (Kreuzzug der Verdammten)

immer auf der Suche nach Inspirationen fürs Rollenspiel. Unknown Armies, Warhammer, Trinity oder Cyberpunk ist nämlich die Frage.

Alles andere interessiert mich derzeit nicht die Bohne. Mangels Zeit muss ich mich aber auf eines der vorliegenden 4 Systeme beschränken. Auf jeden Fall ist wieder viel lesen angesagt. Keines der Regelwerke kenn ich noch schlüssig, okay UA und Warhammer geht noch, aber Cyberpunk und Trinity müsste ich mich erst wieder komplett einlesen.

Eigentlich fühle ich mich ausgebrannt, fix und fertig, gänzlich ko und keine richtige Lust den SL zu geben. Brettspiele, die eine Alternative wären, hab ich zu Hauf. Zieht nur nicht so gut bei meiner Gruppe. Tja und da Black Aleph auch jede Menge Gruppen als Spielleiter hat, nicht nur meine Runde, braucht auch er, verständlicherweise, eine Pause. Und da springe ich ein. Sollte ich jedenfalls. Nur irgendwie zündet der Funke nicht. Spielen will ich auf jeden Fall, wir sehen uns eh viel zu selten. Aber mir Gedanken über das kommende Abenteuer zu machen, das zieht sich wie Kaugummi. Viel lieber hab ich eine spontane Idee und improvisiere aus dem Buch raus. Hat früher ganz gut geklappt bei Midgard. Aber dazu muss ich Welt und System in und auswendig kennen. Bilde ich mir jedenfalls ein.

Unknown Armies hat den Vorteil das wir in unserer Welt spielen. Und eigentlich braucht es da nur eine verrückte Idee, darauf sollen die Spieler reagieren und fertig.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen