Currently browsing category

Medien

The Graveyard Book – Die Lesung

Zu Halloween gibt es was auf die Ohren… „The Graveyard Book“ von Neil Gaiman Ein allein stehendes Ein-Familienhaus. Ein Mann geht durch die Räume und tötet systematisch die Familienangehörigen, die sich in verschiedenen Zimmern aufhalten. Nur das Baby der Familie schafft es auf unerklärliche Art und Weise aus seiner Krippe …

Review: Freeze Frame

Seitdem Sean Veil vor zehn Jahren vom Verdacht des Dreifachmordes freigesprochen wurde, lebt er in einem ehemaligen, gut verriegelten Fabrikgebäude in London und filmt jede Sekunde seines Daseins mittels mehrere Dutzenden von Kameras, die wirklich jeden seiner Schritte aufzeichnen. Sein selbsterdachtes Motto dabei lautet „Off camera is off guard“. Selbst …

Zombis Blanc

Greg Stolze, Mitautor von Unknown Armies, schreibt gerade an einer neuen Geschichte, einer 4,000 Wörter Horrorstory, die er mittels Crowfunding auf Kickstarter publizieren möchte. Das Projekt läuft nur noch bis zum 17. September und je nach Spendenwilligkeit, kann der Spender zusätzlich auch noch ein mp3-File auf dem Greg die Geschichte …

FantasyFilmFest 2010 in Köln

Das Fantasy Film Festival startet heute in Köln und wie jedes Jahr lohnt sich ein Besuch für die Freunde des gepflegten und ungewöhnlichen Horrors. Klar gibt es die fast schon „mainstreamigen“ Slasher-Filme wie Hatchet 2, doch immer wieder findet man kleine Perlen wie z.B. 2008 den ungewöhnlichen schwedischen Vampirfilm „So …

Rezension: INTACTO

INTACTO (Spanien 2001) „Ich will nichts, was ich nicht gewonnen habe“ -Federico Es ist fast ein Wunder: Tomás Sanz, ein Bankräuber, überlebt einen schrecklichen Flugzeugabsturz als einziger nahezu unverletzt und kommt auch noch bei der Polizei durch. Doch das Glück hat seinen Preis: er wird aufgefordert, an seltsamen Spielen und …

Mal wieder ein Lesetipp: Die schwarze Dahlie

James Ellroy wird von John Tynes als eine der wichtigsten Inspirationsquellen für UA genannt – eigentlich verwunderlich, wenn man bedenkt, dass Ellroy Noir-Krimis schreibt. Eine Aufgabe: Lest (oder hört) „Die schwarze Dahlie“ und fertigt ein Diagramm mit dem Beziehungsgeflecht der Hauptpersonen an (eine R-Map oder auch „Personennetzwerk“). Dann geht in …

CRASH – Obsession, Pornografie und maschinelle Verformungen

Der Engländer J.G. Ballard (15.11.1930 – 19.4.2009) wurde mit bizarren experimentellen Romanen wie „Crash“ und „The Drowned World“ als fantasievoller Erneuerer der Science Fiction bekannt. Mit apokalyptischen Untergangs-Szenarios, drastischen Sex-Szenen, gewalttätigen Exzessen und polemischen Attacken auf verkrustete Establishment-Strukturen skandalisierte er nicht nur britische, sondern insbesondere auch amerikanische Kritiker und Verleger. Seine Überzeugung, die Realität sei ein fragiles, surrealistisches Bühnenbild, deren hübsche Fassaden jederzeit zerfallen und in Katastrophen enden können, machen ihn zu einer Inspirationsquelle für die postmoderne Magie von Unknown Armies.

Unknown-Armies-Lesetipp

Drüben, zwischen den Seiten des Buches Eibon, habe ich soeben eine kurze Rezension von Lucius Shepards „Ein Handbuch amerikanischer Gebete“ veröffentlicht. Das Buch ist weniger ein Ideenlieferant als ein Buch, das meiner Meinung nach jeder lieben wird, der UA mag. Postmodern, ein wenig abgefahren, unglaublich dicht erzählt und aus diesen …

Das Graveyard Buch

Schlag sein Gebein über dem Stein es ist nur ein Niemand ganz für sich allein. – Alter Kinderreim Der Arena-Verlag verdient ein RIESIGES Lob. Er hat Das Graveyard Buch von Neil Gaiman ziemlich zügig und in einer wirklichen tollen Aufmachung (Metallbox und kleines Hardcover) veröffentlicht. Das muss gesagt werden, da …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen