Das Badeöl des Wandels

Badet jemand mit diesem Badeöl, kann er jede menschliche Gestalt annehmen, die er schon einmal gesehen hat: Die schöne Nachbarin, der Muskelprotz aus dem Fitnessstudio oder der eklige Chef, für den es wahnsinnig peinlich wäre, würde ihn ein Konkurrent ein Bordell verlassen sehen. Die neue Gestalt kann größer oder kleiner sein, als der ursprüngliche Körper, die Masse bleibt allerdings gleich, wodurch sich die Grenzen der Veränderung ergeben: Ein 80 Kilogramm schwerer Dreijähriger ist einfach nicht machbar.

Eine Flasche des Öls reicht für ein heißes Bad und ist das Wasser abgekühlt, ist die Verwandlung beendet. Es duftet kräftig nach Pfirsich und solange der Geruch am Verwandelten haftet, bleibt auch die Verwandlung bestehen; mit den letzten Resten des Geruchs (wahrgenommen vom Verwandelten) verschwindet auch die neue Gestalt und der alte Körper kehrt zurück. Bisher hat niemand versucht, sich in ein Tier zu verwandeln.

Am Samstag folgt eine Abenteueridee um das Badeöl.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen