Die letzte Überlebende

Jetzt, wo die Tage kürzer werden, ist es mal wieder an der Zeit ein paar gute Horrorfilme zu goutieren. In Gedanken an den hervorragenden „Cabin in the woods“ habe ich hier einen Text von sowing_seed übersetzt und ergänzt.

Der Charakter der Jungfrau in Nöten ist seit Anbeginn der Zeit ein Rollentyp in der menschlichen Kultur. Es handelt sich um eine junge, schöne Frau, die von einem Monster schließlich von einem gewöhnlich männlichen Helden gerettet wird und gestärkt aus dieser Bedrohung hervorgeht. Doch auch dieses Bild veränderte sich im Sinne der Emanzipation und bald gab es in den Erzählungen starke Frauen, die einem Schurken keineswegs nur passiv gegenübertraten. Sie blieb dabei aber einem konservativen Wertebild erhalten, da sie weiterhin wunderschön und gleichzeitig keusch war. Mit dem Aufkommen des Slasher-Genres entwickelte sich daraus die Figur des „Final Girls“ oder auch „Die Letzte Überlebende“, welches das blutige Massaker bis zum Ende überlebt und dann den Killer zur Strecke bringt, wobei sie dabei oft genauso brutal wie er werden muss. Dieses inzwischen im kollektiven Unbewussten fest verankerte Motiv machten sich weibliche Avatare zu Nutze,  die den einsamen Weg der Fliegenden Frau nicht einschlagen wollten und ihrer Emanzipation lieber so Ausdruck verliehen.

MiaAndLeo

Tabus: Ein Avatar der letzten Überlebenden muss körperlich eine Jungfrau sein. Sie verletzt ihr Tabu aber auch, wenn sie ihr unschuldiges Image schwächt, z.B. durch Rauchen, Alkohol, Drogen oder sogar intensives Fluchen.  Der Pfad des “Final Girl” kann nicht von Männer betreten werden.

Symbolik: sportlich, jungenhaft, Ponyfrisur, eine Aura von fast kindlicher Unschuld, die Fähigkeit aus der Panik heraus über sich herauszuwachsen

Masken: Ariadne (Griechisch), Gretel (Europäisch), ansonsten ab in die Videothek und her mit den Slasher-Movies.

Mögliche Historische Avatare: Avatare bleiben im allgemeinen -auch durch die Hilfe der Behörden gedeckt- unbekannt. Catherine Lorre, die Tochter des Film-Schauspielers Peter Lorre (u.a. M- Eine Stadt sucht einen Mörder), entkam im Jahre 1977 den Hillside Stranglers von Hollywood

Gaben
1%-50%: Die letzte Überlebende hat je nach Lesart einen sechsten Sinn oder eine wahnhafte Paranoia. Sie registriert selbst die kleinsten Warnzeichen, die ihre Freunde ignorieren. In Stresssituationen kann sie bei Wahrnehmungswürfen einen Würfeltausch ausführen, solange der Wurf unterhalb ihrer Avatarfähigkeit liegt.

51%-70%: Jedesmal, wenn die letzte Überlebende Schaden nehmen würde, kann sie einen Avatarwurf machen und der Schaden wird auf jemand anderes umgeleitet, auf wen, entscheidet der Spielleiter. Anders als bei der zweiten Gabe des Avataren des Narren verlierst du keine Zeit, aber dafür trifft es deinen Nachfolger umso härter: Ein Nahkampfschaden würde sich verdoppeln und ein Fernkampfschaden könnte durch einen Würfeltausch schlimmer werden – eine wirklich blutige Angelegenheit.

71%-90%: Egal wie die Lage steht oder was sie zur Hand hat: Das Final Girl kommt ungeschoren aus der Sache heraus. Falls der Avatar eine besondere Fertigkeit zum Überleben benötigt, kann sie diese durch einen halbierten Avatarwurf ersetzen. Natürlich nur, wenn ein Slasher/Monster involviert ist.

Beispiel: Becky muss bei der Flucht vor dem Killer eine Felsspalte überspringen. Wäre sie nur auf einer Wanderung, und selbst wenn sie von Wölfen verfolgt würde, könnte sie die dritte Gabe nicht nutzten. In diesem Fall ist aber der Kerl mit der Kettensäge hinter ihr her. Beckys Fertigkeit Avatar (Die letzte Überlebende) liegt bei 66, das heißt sie hat in diesem Moment die Fertigkeit Spring‘ ohne Hinzusehen auf 33 und kann bei einem gelungenen Wurf erstmal ihren Hals retten.

91+%: An diesem Punkt verkörpert die Letzte Überlebende das Essentielle ihres Archetyps – den Tod zu bezwingen entgegen aller Wahrscheinlichkeiten. Diese Gabe wirkt wie die vierte Gabe des Avatar des Kriegers.

Gerüchte über die Letzte Überlebende: Angeblich war die erste Frau der Moderne ein Opfer eines Gottesläufers des Dunklen Verfolgers. Sie setzte sich auf seine Spur, fand und tötete ihn und wurde direkt in den Unsichtbaren Rat berufen. Sie hatte buchstäblich noch das Skalpell des Rippers in der Hand.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen