Ein NSC wie im Film: Margaret Lanterman, die Frau mit dem Scheit

Ein NSC wie im Film: Margaret Lanterman, die Frau mit dem Scheit (Twin Peaks)

 „Die Eulen sind schon lange nicht mehr das, was sie scheinen.“
 „Ich habe meinen Scheit noch nicht vorgestellt ?“

Margaret Lanterman, die von allen Einwohner der nahegelegenen Kleinstadt für etwas sonderlich gehalten wird und als „Frau mit dem Scheit“ bekannt ist, wohnt in einer geräumigen Holzhütte mitten im Wald. Sie trägt ständig einen Holzscheit, den sie wie ein Kleinkind in ihren Armen wiegt und behauptet, dass dieser Scheit über seherische Fähigkeiten verfügt.

Man erzählt sich, dass sie ihren Ehemann, einen Holzfäller, vor Jahrzehnten bei einem Waldbrand in ihrer Hochzeitsnacht verlor und seither „etwas“ wunderlich wurde. Sie selber erzählt fast nie über diese Nacht, doch wenn, dann insistiert sie, dass ihr Gatte damals „den Teufel getroffen“ hätte.

Früher arbeitete sie unentgeltlich in einem Krankenhaus und lehrte in der örtlichen „Wilderness Society“ das Löschen von Waldbränden und Gesellschaftstanz, doch inzwischen spaziert sie nur noch in ihrem schön winterlichen Strickpullovern und ihrem Holzscheit im Arm durch das Städtchen, kaut auf ihrem Kaugummi herum und unterbricht Gespräche andere Leute mit ihren kryptischen Voraussagungen, denn der Scheit gibt seine Informationen nur verschlüsselt und spärlich preis. Jagt man sie nicht weg, sondern nimmt sie ernst, so wird man in ihre Hütte zu Tee und Keksen (oder einem Bärensteak mit Brokkoli) eingeladen, um als Übersetzerin des Holzscheits zu dienen, denn der hat eigentlich immer einen guten Tipp, insbesondere für Typen aus dem okkulten Untergrund.

Gerüchte über die Frau mit dem Scheit
Angeblich ist ihr Mann kurz vor seinem Tod von einer Reise aus England zurückgekehrt, wo er unter anderem Glastonbury Grove besuchte und ein geheimnisvolles schwarzes Öl mitbrachte, das angeblich „das Tor öffnen“ würde. Denn dieser Holzfäller hatte ein ungewöhnliches Interesse am Okkulten: Er besaß eine Übersetzung des „Ghayat al-Hakim“ oder auch des „Picatrix“, eines alten arabischen Zauberbuchs, das in einem seiner vielen Kapitel den Weg durch die sechs „Städte der roten Nacht“ beschreibt, die in ein Reich außerhalb unserer Welt führen. Er erkannt, dass die Städte Tamaghis, Ba’dan, Yass-Waddah, Waghdas, Naufana und Ghadis nicht an bestimmten Stellen auf dieser Welt zu finden sind, sondern Übergänge darstellen, die sich auch in seiner Heimatstadt öffnen würden, frei nach dem Aphorismus des Hassan i Sabbah: „Nichts ist wahr, alles ist erlaubt“.

Andere Quellen behaupten, im Scheit sei die Seele ihres Mannes gefangen und sie würde seine Botschaften als eine Art Schamanin des Waldes empfangen. Der okkulte Untergrund rätselt, ob sie sich bei ihr vielleicht sogar um eine Gottläuferin der Wilden Frau handelt. Wenn man sich ihre Kaugummis genauer ansehen würde, könnte man erkennen, dass es dabei um Baumharz, sogenanntes Copal handelt, das bei magischen und religiösen Zeremonien verwendet wird, um sich in Trance zu versetzten.

Margaret Lanterman
Persönlichkeit: Waage                                                                                             
Obsession:  Ihr Holzscheit                                                                                      

Temperament
Wutimpuls: Ignoranz. Sie weiß, dass ihr Scheit Wichtiges zu sagen hat. Ignoriert man seine Warnungen, so wird sie auch schon mal laut.                                                             
Furchtimpuls:  Der Teufel (Übernatürliches). Irgendetwas ist da draußen und tötet Leute. Es ist kein Mensch und wenn es sogar ihren braven, kräftigen Mann getötet hat, so wird ein Kampf nicht einfach.                                                                                           
Tugendimpuls: ökologisch. Margaret liebt den Wald. Sie gibt Kurse vor Vermeidung von Waldbränden und von Zeit zu Zeit streichelt sie beinahe zärtlich junge Triebe, die aus dem Boden wachsen.                                                                                   

Attribute
Körper (macht Waldspaziergänge) 40                                                                                            
Ausdauerndes Wandern (Sportlichkeit) 30;
Jemanden den Scheit über den Schädel ziehen (Handgemenge) 40
Schnelligkeit (geruhsam) 35                                                                                    
Ausweichen 15; Initiative 18; Fahren 15; Sich unbemerkt aus dem Staub machen 35; Zielgenaues Spucken 15 
Verstand (konzentriert) 60                                                                                      
B.S. in Environmental Science von der Evergreen State University DC (Allgemeinbildung) 55; Verbergen 15; Wache Augen (Wahrnehmung) 35                                                  
Seele (erwacht) 85                                                                                       
Gib der Frau mal einen aus (Ausstrahlung) 20; Avatar (Die wilde Frau) 20; Den Scheit übersetzen* 60; Lügen 15

Geisteszustand                           
Gewalt 4/1                                                                                       
Isolation 1/2                                                                                     
Hilflosigkeit 4/1                                                                                           
Übernatürliches 3/4                                                                                     
Identität 1/0

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen