Halloween Special – 10 kleine Schritte…

10 kleine Schritte hinein ins Grauen präsentieren wir euch heute an Halloween. 10 kleine Szenarioideen oder unheimliche Situationen in denen sich eure Charaktere wieder finden könnten. 10 kleine Wege in den Wahnsinn…

1.
Chinesisches Essen ist spitze oder? Klar, du kannst nicht gut mit Stäbchen essen, aber wofür gibt es denn die Gabel? Es gibt auch immer reichlich was zu futtern! Das ist das Beste: Reis soviel du willst und Hühnchen mit dieser leckeren Süß-Sauren-Soße: Herrlich! Und das Highlight kommt ja immer zum Schluss: Glückskekse! Hm, keine Nachricht drin. Seltsam. Egal, nächste Woche wird schon was drin sein. Du futterst ja hier öfter. Das Restaurant liegt ja gleich gegenüber vom Büro. Aber auch nächste Woche ist keine Nachricht drin. Und auch in der Woche danach und selbst in der Woche danach – Fehlanzeige. Doch dann, endlich! Eine Nachricht: Wir sehen uns heute Nacht…

2.
Deine Großmutter ist verstorben. Eine traurige Sache. Jetzt gilt es ihr Haus auszuräumen. Hier findest du Omas altes Schmuckstück, ihr Radio. Lächelnd saß sie immer davor und hörte sich ihre Songs aus den 40ern an. Glen Miller und so ein Zeug… Aber irgendwie erinnert dich das Radio an sie und du nimmst es mit. Komischerweise spielt es auf allen Sendern nur die gleichen Songs aus den 40ern. Noch seltsamer ist allerdings, dass das Radio ohne Storm läuft. Und irgendwie ist dir das Gerät nicht ganz geheuer, denn dein Apartment scheint sich zu verändern: Dein Neil Gaiman Roman ist jetzt ein Weird Tales Heftchen, dein CD-Player ein Plattenspieler, deine Klamotten im Schrank könnten deinem Opa gehören – Was zum Teufel geht hier vor?! Ist Oma schuld?

3.
Glotze, Pizza und ein kühles Bier. Keine nervigen Freundinnen (die haben ihren Sex and the City Abend), nur du und deine Kumpels. Endlich Zeit mal wieder eure Lieblingsserie zu gucken. Aber warum wird die ausgerechnet jetzt unterbrochen? Irgendein Typ von Channel 5 Reporter ist jetzt zu sehen. Irgendwas wäre in der Stadt passiert. Man soll Türen und Fenster geschlossen halten. Keinem öffnen, selbst Familie und Freunde sind… *Plink* Der Fernseher ist aus. Stromausfall. Scheiße. Wo ist die Taschenlampe? Warum sind keine Batterien drin? Ach ja, die brauchtest du für den Gameboy. Also Kerzen. Wo sind die bloß? *Klopfklopf* Das war an der Tür. Der Typ von nebenan möchte rein. Er klingt nervös. Du erinnerst dich an die Worte des Reporters. Du lässt ihn draußen stehen. Da schreit der Kerl dich an und rammt gegen die Tür. Er beschimpft dich lauthals und will unbedingt rein… Da klingelt das Handy: Deine Freundin ist dran: Sie möchte das du sie abholen kommst, sie ist bei Jenny. *rauschen* (leiser) Klar mach ich die Tür auf Jenny. *rauschen* Ich leg auf. Wir sehen uns gleich Schatz…

4.
Wer hätte gedacht, dass du deine alten Schätze aus der Kindheit noch einmal finden würdest?! He-Man Actionfiguren, Batman Comics, die magische Billardkugel. Vor allem die Kugel! Sie kann in die Zukunft schauen und es hat damals schon großartig funktioniert. Was mag sie dir wohl jetzt sagen? *schüttel* Du wirst den Tag nicht überleben Okay… Neuer Versuch: Dir wird etwas grauenvolles passieren Hm *schüttelschüttel* Heute ist ein guter Tag zum sterben Langsam wird’s unheimlich…

5.
Ein Urlaub war schon lange mal fällig. Das Berghotel ist traumhaft und du hattest eine echt tolle Woche, aber was du genau gemacht hast weißt du nicht mehr. Es war jedenfalls spitze und die Zeit ging wirklich viel zu schnell rum. Aber seit du zu Hause bist sehen dich die Leute komisch an. Und als du dich neulich auch noch geschnitten hast, kam eine dicke braune Flüssigkeit aus dem Finger und (du musst dir das eingebildet haben, das kann einfach nicht sein!) sie schmeckte und roch nach Maschinenöl!

6.
Ein schreckliches Feuer im Museum. Viele Kunstwerke sind für immer zerstört. Im Zentrum des Brandes blieb jedoch ein Bild von den Flammen völlig unangetastet. Rundherum gibt es nur noch Asche. Was für ein Geheimnis mag das Bild bergen? Könnte es ein längst verschollenes Artefakt sein?

7.
Jeden Dienstag 20:15 auf Channel 38 kommt sie. Die Show des Jahrhunderts, die Serie die dein Leben erst lebenswert macht. Die Serie hat einfach alles: Grusel, coole Charaktere, tolle Frauen, eine heiße Geschichte und viele Überraschungen. Jede Folge ein Gedicht. Aber niemand kennt die Serie! Und dein Kumpel erzählt dir, dass er vor kurzem eine Serie entdeckt hat bei der er keine Folge verpassen darf und er will dich immer zulabern, aber dabei hast du doch DIE Serie schlechthin gefunden und außerdem, was dein Kumpel da guckt hast du noch nie gesehen.

8.
Ein Geburtstagsgeschenk für die Tochter zu finden ist gar nicht so leicht. Doch diese Puppe hier sieht doch ganz nett aus. Du lässt sie einpacken und trägst sie nach Hause. Die Kleine reißt das Papier flink auf und du merkst du hast genau das richtige Geschenk gefunden. Es hat nur einen kleinen, einen winzigen Makel: Die Puppe hat an der rechten Hand sechs Finger. Trotzdem sind Tochter und Puppe von nun an unzertrennlich. Überhaupt gleichen sich die beiden immer mehr und dann hat deine Tochter plötzlich diesen kleinen Pickel an der Außenseite der rechten Hand. Das ist nicht normal… Warum lächelt die Puppe eigentlich immer wenn du sie anschaust und wie wirst du das Ding wieder los und wenn du sie loswirst, was passiert dann mit deiner kleinen Tochter?

9.
Es gibt da eine alte Frau die geht abends immer an deinem Apartment vorbei. Immer wenn sie kommt bleiben alle Leute ganz ruhig stehen und bewegen sich keinen Millimeter. Dann flackern die Straßenlaternen und die Alte erscheint. Eingehüllt in zahllosen Kleidungsstücken und mit einem dreckigen Gesicht schlurft sie durch die Schatten. Wenn sie verschwindet zucken die Lichter der Laternen und leuchten auf. Du beobachtest sie aus dem Fenster und diese Nacht hat sie dich gesehen. Du starrst in ihr Gesicht und sie scheint dich mit den Augen zu verschlingen und du weißt, sie wird dich besuchen kommen…

10.
Überstunden in der Firma. Du hämmerst die Zahlenkolonnen in den PC. Die Ziffern verschwimmen bereits vor deinen Augen. du brauchst einen Kaffee. Du bist echt der Letzte in der Firma… Mit dem heißen Wachmacher setzt du sich wieder ran. Tippst weiter, aber da auf dem Monitor steht nur Quatsch: Ich musste diesen Weg gehen und ich bitte Was soll das? Du willst den Satz entfernen, aber es kommt nur noch mehr: euch mir zu verzeihen. Das scheint ein Brief zu sein. Während du neugierig und mit pochendem Herzen weitertippst, sich die Worte selbstständig formen, merkst du, dass es ein Abschiedsbrief ist… Unterzeichnet mit deinem Namen. Der Drucker fährt hoch, der Brief rauscht heraus und dann erlischt das Licht.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen