Kennedys Hirn

3 Verschwörungstheorien aus dem okkulten Untergrund zum Kennedy-Attentat vor 50 Jahren

Der Fluch der Kennedys

Der Fluch der Kennedys schlägt immer wieder zu: Die bekanntesten Fälle unseres Jahrhundert: Die Brüder John und Robert werden 1963 respektive 1968 ermordet, John, Jr. stirbt bei einem Flugzeugabsturz zusammen mit seiner Frau und Schwägerin 1999.

Es gibt natürlich eine logische Erklärung dafür: Die Kennedys stammten ursprünglich von den Dalcassion ab und herrschten in der Nähe des heutigen Killahoe und Killokennedy. Sie waren schon immer eine der mächtigsten irischen Familien, dessen Familienwappen unter anderem einen Drachen und Löwen enthält. Dies wurde seit jeher als Zeichen gedeutet, dass sie Mitglieder des Sangraal, der königlichen Blutlinie des Heiligen Grals, sind.

Der Gral wurde durch die Jahrhunderte immer wieder von der Familie Kennedy von einem sicheren Ort zum nächsten gebracht: angefangen von Jerusalem nach Irland nach Avignon über Schottland zurück nach Irland und schließlich in die Vereinigten Staaten. Doch bei ihrer Flucht nach Amerika vor einem Cabal irischer Neo-Druiden haben sie sich für keltische Magie verwundbar gemacht, sodass immer wieder Versuche unternommen werden, der Familie auf dieser Weise magisch zu schaden. Hilfe in Amerika bekamen sie angeblich bei den Rittern des Grals (s. Postmoderne Magie.)  Beim Attentat auf JFK wurde beispielsweise ein irischer Wiedergänger, eine Banshee, verwendet, die die tödlichen Kugeln auf den Präsidenten lenkten. Oder wer oder was glaubt ihr, war der wahre Umbrella Man?

KennedyRedRosesDie blutroten Rosen

Jackie Kennedy war zu diesem Zeitpunkt tief in den Machenschaften der Church of Satan (CoS) von Anton LaVey verwickelt. Frank Sinatra und Sammy Davis, Jr. gingen im Hause Kennedy aus und ein, und zu mindestens Sammy Jr. war offizielles Mitglied der CoS.

Unter LaVeys Einfluss kam es zu der Affäre zwischen JFK und Marilyn Monroe, um das perfekte Moonchild zu zeugen, doch Jackie kam dahinter und ließ Marilyns Freitod vom CIA arrangieren.

Anton LaVey nahm kurze Zeit später Rache. Er ließ an Jackie bei der offiziellen Begrüßung am Flughafen in Dallas einen Strauß roter Rosen überreichen (anstelle der in Texas üblichen gelben Rosen) und markierte so den Wagen und seine Passagiere mit einem entropomantischen Todesfluch namens Devils Balls [Für 2 starke Ladungen werden alle in einem Umkreis von 66666 Fuß abgeschossenen Kugeln auf ein einziges Ziel gelenkt. Das Ziel wird markiert, indem es durch den Dorn einer speziell markierten Rose der Sorte „Blaze“ einen Blutstropfen vergießt.] Alle in diesem Moment in Dallas abgeschossenen Kugeln trafen daraufhin den Präsidenten. Eine perfekte Erklärung für die verschiedenen Einfallswinkel der Geschosse, oder?

Der Sammler

Kennedys Tod ist der obsessiven Sammelleidenschaft eines Avataren des wahren Königs geschuldet.

1966, drei Jahre nach dem Attentat, wurde bekannt, dass das Hirn des Präsidenten, das während der Autopsie entfernt und in das Nationalarchiv geschafft wurde, nicht mehr an seinem Platz war. Die Vermutungen, dass hier Beweise für die Unschuld Lee Harvey Oswalds oder die Drogensucht des Präsidenten beiseite geschafft wurden, sind falsch.

Es ist ein Mann namens F. Lewis Clark, der angeblich 1914 verschwand, doch in Wirklichkeit der aktuelle Gottesläufer des Wahren Königs ist. Er sichert seine Macht, indem er eine Essenz aus den Zirbeldrüsenflüssigkeiten der Mächtigsten der Welt herzustellen versucht. Er ist im Besitz der meisten vom Pathologen Thomas Harvey gesammelten Abschnitte Albert Einsteins Gehirn, entwendete Lenins Hirn mithilfe des deutschen Neurologen Oskar Vogt aus dem INSTITUT MOZGA (dem Moskauer Hirn-Institut). Die Hirne von Haydn, Mozart und Beethoven kosteten ihn fast sein ganzes Vermögen, doch sein Glanzstück war der Tausch von Napoleons Penis gegen Kennedys Hirn. John Lattimer, ein Urologe aus New Jersey, machte sich einen Namen als Experte für Ballistik. Er wurde von der Kennedy-Familie als Nicht-Regierungsexperte eingeschaltet, um das Attentat auf JFK zu begutachten. Clark wusste genau, was sein Preis war: der militärverrückte Sammler musste das beste Stück des „Großen Korsen“ sein eigen nennen. Über einen Mittelsmann wurde getauscht.

Clarks Machtbereich sind 33,3 Quadratmeter Wohnraum eines unzugänglichen Zimmers seines Hauses in der 7th Avenue in Spokane, Washington, wo er bis heute haust und ab und an Aufträge an Mitglieder des okkulten Untergrunds vergibt.

——————

Und am Schluss noch ein Gerücht, das bereits geraume Zeit in Tempomantenkreisen kursiert: Exakt zu dem Zeitpunkt als Kennedy erschossen wurde, begann die Welt aus den Fugen zu geraten. Es war das Jahr, an dem die Realität zerbrach und seither war nichts mehr objektiv wahr. Ab sofort basierte die Wahrheit nur noch auf dem persönlichen Standpunkt – Verschwörungstheoretiker sind keine Spinner, sie sind Flüchtlinge einer alternativen Version der Realität. Deshalb gibt es auch soviele nachvollziehbare Versionen wie JFK starb und warum.

 

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen