Moebius

Im Alter von 73 Jahren ist der französische Comiczeichner Jean Giraud alias Moebius, einer der einflussreichsten Künstler der zeitgenössischen Comicszene, am vergangenen Wochenende gestorben.

 

Zu seinen großen Werken gehören die „Blueberry„-Bände und die Weltraumsaga „John Difool„, die wie die meisten fantastischen Werke unter der Signatur Moebius erschien. Der Franzose arbeitete auch an Filmen wie „The Abyss“ und „Das fünfte Element“ mit. Für den Hollywood-Erfolg „Alien“ von Ridley Scott entwarf Giraud die Raumanzüge.

Jean Giraud hat den Großteil seines Werkes dem Genre des Western oder des SciFi verschrieben, aber mir haben immer seine düsteren Einblicke in die Realität imponiert, wie beispielsweise bei dem bösen Comic „Cauchemar blanc“ (dt. Weißer Alptraum), in dem ein Rassist den Mord an einem Araber als Alptraum empfindet, da die Zeugen sich gegen die Mörder stellen. Gleichzeitig zeigt er auf, dass in Wirklichkeit die Feigheit die Leute davon abhalten würde, es zu tun.

Leider habe ich noch nicht die Gelegenheit gehabt, den vorletzten Band der genialen Thriller-Serie XIII zu lesen, in dem Jean Giraud den Zeichenstift von William Vance übernahm, um eine Rückblende in die Vergangenheit des Mannes mit der eintätowierten XIII zu erzählen.

Und wir werden nie erleben, wie Moebius ein Sandman-Comic von Neil Gaiman illustrieren wird, wie es bei „The Sandman: Endless Nights“ vorgesehen war. Immerhin gibt es ein Bild von „Death„, das er der Nachwelt hinterlassen hat. 

 

Seine eigenen Comicserzählungen als Moebius hatten immer dieses „Stream of Conciousness„-Feeling, das für mich auch ein gutes Unknown-Armies Szenario ausmacht; denn „während Giraud mit «Blueberry» die Vollendung eines Genres betrieb, bemühte er sich als Moebius um einen vollständigen Umsturz der Prinzipien des Comics“, schrieb der Autor Andreas Platthaus, 2003 in der Monografie über den Zeichner.

Und so kommentierte der französische Kulturminister den Tod des Künstlers am Wochenende treffend mit den Worten „Mit Jean Giraud und Moebius sind gleich zwei Legenden des Comics gestorben“.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen