PSYCINT

Als Hintergrundorganisation für die Charaktere in meiner kommenden UA-Kampagne in den USA der Fünfziger wurde die fiktive Abteilung PSYCINT in Anlehnung an das COINTELPRO Program des FBI erschaffen. Hier ein kurzer Abriss:

“This is a rough, tough, dirty business, and dangerous. It was dangerous at times. No holds were barred…. We have used these techniques against the enemy in the war. They have used them against us. . . . The same methods were brought home against any organization against which we were targeted. We did not differentiate. This is a rough, tough business.” – Special Agent McAllan

PSYCINT (als Akronym for Psychic Intelligence) steht für ein Programm der US-Bundespolizei FBI, das auf die Störung von okkulten Organisationen innerhalb der USA abzielt. Es wird als eine Abteilung innerhalb der Scientific Intelligence Section des FBI geführt und steht in enger Zusammenarbeit mit dem Parapsychology Lab der Duke University in North Carolina.

Section Chiefs Jacob Baur

Section Chief Jacob Baur

Sie beruht auf einer Idee des Section Chiefs Jacob Baur und hatte seit ihrem Bestehen Anfang der Fünfziger ihren ersten großen Erfolg bei einer Untersuchung in einer kleinen Stadt namens Gatlin im südlichen Nebraska, in dessen Verlauf die Ortschaft unglücklicherweise niedergebrannt ist.

Zu den typischen Verfahrensweisen gehören dabei natürlich immer das Sammeln von Informationen und Festsetzen von Gesetzesbrechern, allerdings werden auch Methoden im Kampf gegen okkulte Bedrohungen angewendet, die während des zweiten Weltkrieges gegen feindliche Agenten der USA eingesetzt wurden. Darunter fallen z.B. das Versenden von Falschinformationen, die darauf abziehen, Misstrauen innerhalb eines Kultes zu sähen oder dass sich gewaltbereite okkulte Gruppen gegeneinander wenden.

Während dieser Zeit ist ihnen die Unterstützung des gesamten FBI- und amerikanischen Polizeiapparates sicher, während sie selbst niemanden außer ihrem direkten Vorgesetzten und natürlich Mr. Hoover Rechenschaft stehen müssen.

Die Ziele des Programms sind folgende:
1. Die Zusammenarbeit zwischen okkulten und insbesondere satanistischen Gruppen beobachten und wenn möglich unterbinden.
2. Gewalttaten an amerikanischen Bürgern verhindern. Dabei gehört im Vorfeld das Ausfindig machen potentieller Störenfriede und deren Neutralisierung mit der nötigen Härte.
3. Das Verhindern der Ausbreitung von okkulten und satanistischen Ideen unter der Jugend des Landes.

Im Moment (Januar 1954) stehen folgende Gruppierungen und deren Rädelsführer unter Beobachtung durch PSYCINT:

  • “Order of the Trapezoid”, Anton LaVey
  • “Hubbard Association of Scientologists”, Ron Hubbard
  • “Ecclesia Gnostica Catholica” (die frühere „Agape Lodge”), Helen P. Smith
  • “Ophite Cultus Satanas”, Arthur Sloane
  • „Order of the Craft“, Victor Anderson

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen