Recherche zur Nachtstunde

Ich habe letztens eine Kirche besucht, stand eine ganze Weile vor dem Altar und starrte die Engelsskulpturen an. Ich hätte kotzen können, denn die Kirche ist schon lange kein Gotteshaus mehr – Dämonen haben sich in die Kirchen eingenistet und geben alles um diese scheiß Welt noch beschissener zu machen.

16-08-2013 Freitag

Ich bin den ganzen Tag mit dem Bus und dem Zug gefahren, habe einen Hinweis auf einen okkulten Zirkel erhalten, ein Zirkel bestehend aus Jugendlichen. Haben den ganzen Tag nichts zutun, als TV-Soaps zu gucken und sich die Birne wegzukiffen. Ich halte nichts von irgendwelchen Drogen und ich war tatsächlich verdammt skeptisch bei der Geschichte. Jugendliche die sich mit Okkultismus auseinandersetzen sind echt nichts Besonderes.

In den letzten drei Jahren habe ich etwas gelernt, was im allgemeinen als Psychometrie bezeichnet wird, wenn du wissen willst was das ist, benutz Google! Keine Lust auf ausschweifende Erklärungen an dieser Stelle. Aber diese Eigenschaft hat mich auf die Fährte gelockt, manchmal lese ich nur Bullshit und manchmal ist da was dran.

Ich glaube ich saß die halbe Nacht vor dem Haus, in dem sich die Wohnung der Jugendlichen befindet. Hab bis 2 Uhr morgens 6 Jugendliche gezählt, die in das Haus gegangen sind. Das Fenster konnte ich von außen sehen, brannte wohl Kerzenlicht und komische elektronische Gothicmusik dröhnte durch die Boxen.

Eigentlich wollte ich gehen, sah mir mehr nach ein paar Jugendlichen auf der Suche nach dem ICH aus.

Dann wurde es aber gruselig. Habe ich schon mal erwähnt, dass mir Dämonen und diese ganzen kleinen Scheißkerle eine höllische Angst einjagen? Viele von denen sehen ja recht harmlos, fast schon sympathisch aus, aber ihre Blicke, ihre Ausstrahlung. Wenn ich nicht gerade Gottes Segen in der Hosentasche habe, verpisse ich mich immer schleunigst und halte Abstand – ein Exorzismus ist natürlich was anderes.

Um 2.43 Uhr trat ein Typ an die Tür – Hut, Hose mit Hosenträgern, Hemd und nen Koffer unterm Arm. Leicht untersetzt der Gute, habe zuerst nur seinen Rücken gesehen und mir nichts gedacht. Während er in einer der Wohnungen klingelte öffnete ich meine Thermoskanne um mir einen Becher indischen Chai einzugießen – ich habe mir echt nichts gedacht bei dem Typen.

Keine Ahnung ob er mich gehört, gerochen oder gesehen hat, aber er drehte sich zu mir um und grinste mich an. Ich meine, es war dunkel, was erwartet man auch von drei Uhr morgens, aber in Groß- wie Kleinstädten gibt es so was wie Laternen.

Der Typ grinste mich an, ein Grinsen das ich schon mal an anderer Stelle gesehen habe – ich muss später meine Aufzeichnungen der letzten Jahre sortieren – und sagte „Verpiss dich Junge!“ und das in einem Tonfall bei dem ich mir vor Angst in die Hose hätte pissen können.

Mal ganz ehrlich, ich habe schon manch einen toten gesehen, hatte selbst schon die fiesesten und blutigsten Wunden von Unfällen oder Schlägereien und bin echt hart im Nehmen, aber Dämonen: Nein Danke!

Ich habe mich verpisst, hab meine Thermoskanne geschlossen, einen Blick aufs Smartphone geworfen und bin gegangen. Beim nächsten Kiosk hab ich mir ne Schachtel geholt, hab eigentlich aufgehört.

Ich weiß noch nicht ob ich da wieder hin gehe. Vielleicht suche ich mir einen Priester der mich begleitet – einen echten Priester und nicht so einen Dämonenanbetendenscheißkerlvonnebenan!

Fakt ist, ich habe einen Zirkel oder so was entdeckt und entweder ich erledige diesen Job oder er erledigt mich. Sonst noch jemand Lust darauf?

Jetzt gibt’s erstmal einen Tee.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen