Currently browsing tag

Neil Gaiman

Lost in Amerika

Nicht erst seit der letzten Präsidentenwahl habe ich mir überlegt, wieviel von dem Amerika, das wir kennen, auf reiner Fiktion beruht. Wir werden überschüttet mit Eindrücken aus den Staaten, in erster Linie durch Filme, und bei meinem ersten Besuch in New York vor einigen Jahren, war da die ganze Zeit …

Moebius

Im Alter von 73 Jahren ist der französische Comiczeichner Jean Giraud alias Moebius, einer der einflussreichsten Künstler der zeitgenössischen Comicszene, am vergangenen Wochenende gestorben.   Zu seinen großen Werken gehören die „Blueberry„-Bände und die Weltraumsaga „John Difool„, die wie die meisten fantastischen Werke unter der Signatur Moebius erschien. Der Franzose …

Christmas with China

Im Zusammenhang mit dem Thema urbaner Horror für den letzten Kassiber hatte ich mir für kleines Geld China Miévilles „Andere Himmel“ gekauft und kürzlich zu Ende gebracht. China Miéville,  ein englischschreibender ›Weird Fiction‹-Jungmeister wurde 1972 in London geboren. Sein Ideenwelt spielt sich irgendwo nahe Clive Barker und Neil Gaiman ab. …

Review: Hellblazer (Comic)

John Constantine ist der Hellblazer Bereits in den 1980er Jahren entwickelte Comic-Autor Alain Moore (Watchmen, From Hell, League of Extraordinary Gentlemen, V wie Vendetta) die Figur John Constantine. John war anfangs bloß ein Side-Kick zu „Swamp Thing“, ein undurchsichtiger Fremder, der gelegentlich auftauchte, ein paar schlaue Sachen sagte, und wieder …

The Graveyard Book – Die Lesung

Zu Halloween gibt es was auf die Ohren… „The Graveyard Book“ von Neil Gaiman Ein allein stehendes Ein-Familienhaus. Ein Mann geht durch die Räume und tötet systematisch die Familienangehörigen, die sich in verschiedenen Zimmern aufhalten. Nur das Baby der Familie schafft es auf unerklärliche Art und Weise aus seiner Krippe …

Oktober hat das Sagen

Neil Gaiman rangiert unter den Top-Ten der (noch lebenden) postmodernen Autoren im Dictionary of Literary Biography und ist mit seinem Stil des  magischen Realismus (Sandman-Comics) eine Inspirationsquelle für Unknown Armies. Insbesondere mit American Gods hat Gaiman ein Buch verfasst, dass man eins-zu-eins in den Unknown-Armies Kanon übernehmen könnte und mir …

Zombie Coffee Girls

Im Moment scheinen mehr oder minder „klassische“ Zombiestories (die mit Voodoo, Hawaii und New Orleans) in meiner Umgebung aufzupoppen. Nach Greg Stolzes Versuch seine Geschichte „Zombie Blanc“ über Crossfunding zu finanzieren, wurde gerade Neil Gaimans „Bitter Grounds“ von 2006 auf der TOR Website frei veröffentlicht. Diese findet man auch in seiner Kurzgeschichtensammlung …

Das Graveyard Buch

Schlag sein Gebein über dem Stein es ist nur ein Niemand ganz für sich allein. – Alter Kinderreim Der Arena-Verlag verdient ein RIESIGES Lob. Er hat Das Graveyard Buch von Neil Gaiman ziemlich zügig und in einer wirklichen tollen Aufmachung (Metallbox und kleines Hardcover) veröffentlicht. Das muss gesagt werden, da …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen