The Harvesters

Ich mag die „Storytelling Adventure System“-Abenteuer von White Wolf. Das Medium der PDF-Datei wird bestmöglich eingesetzt, doch durch ein druckerfreundliches Layout können problemlos auch längere Textstellen ausgedruckt werden. Nur „Copy/Paste“ wurde ausgeschaltet, sollte aber nicht vermisst werden.

„The Harvesters“ ist ein besonders gelungenes Exemplar der Reihe – und ohne jede Veränderung für Unknown Armies einsetzbar. Es ist ein Abenteuer für normale Menschen (keine Vampire oder Magier) in der neuen „World of Darkness“. Die Charaktere haben sich in einem abseits der großen Verkehrswege gelegenen Motel mit einer Frau verabredet, die irgendetwas Wichtiges für sie hat (was das ist, wird vom Spielleiter aus seiner Kampagne heraus entschieden). Das Motel liegt mitten in der Provinz und bietet allein durch die Lage eine hervorragende Kulisse für Hinterhofkriminalität. Und wirklich: Die Charaktere erhalten kurz bevor sie dort ankommen eine SMS, in der die Frau um HIlfe ruft. Ihr Auto steht auf dem Parkplatz, als die Charaktere das Motel erreichen, doch sie selbst ist nicht aufzufinden.

Ein versiffter Typ an der Rezeption, ein widerlicher Provinzsheriff und allerlei Verbrechertypen sind die Leute, mit denen es die Charaktere in dem spannenden Abenteuer zu tun bekommen, in dem kommunikative Fähigkeiten ausnahmsweise einmal genauso wichtig sind wie geschickte Finger am Abzug der Waffe. Diese Tatsache ist es auch, die mir besonders gut gefallen hat, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Abenteuern, in denen behauptet wird: „Reden ist auch wichtig“, funktionieren diese Szenen hervorragend und sich spannend. Das Showdown ist so gewalttätig, wie Spieler und Spielleiter es haben wollen, d. h. auch eher schießwütige Gesellen kommen auf ihre Kosten.

Das Abenteuer ist aber nichts für Anfänger. Die einzelnen Szenen sind nicht direkt miteinander verknüpft – dafür ist der Spielleiter zuständig – und viele Szenen verlangen eine gute Darstellung der Nichtspielerfiguren und ein feines Gespür für Dramatik, um ihr volles Potenzial zu entfalten. Spielleiter, die unsicher beim Spielen ihrer Figuren sind, werden es schwer haben.

Das Übernatürliche kommt wie bei fast allen nWoD-Veröffentlichungen auf leisen Sohlen. Für eine Konvertierung nach UA ist das natürlich besonders gut. „The Harvesters“ ist eine spannende Gruselgeschichte, die ich jedem empfehlen möchte, der nach „Schnellschüsse“ und den Abenteuern im Grundbuch und in „Postmoderne Magie“ zusätzlichen Nachschub sucht.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen